Der Verein
Der Migrantinnenrat wurde von Mitgliedern des Arbeitskreises „Multiplikatorinnen“ bei der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, Referat Zuwandererangelegenheiten und Integrationspolitik 1998 gegründet.

Bereits seit 1993 engagieren sich die Frauen auf unterschiedlichen Ebenen für die Integration von Frauen mit Migrationshintergrund. Mit der Vereinsgründung entschlossen sich die Mitwirkenden des Arbeitskreises, ihre Zusammenarbeit zu verfestigen und zu etablieren. Die Mitglieder bezeichnen sich als Mitfrauen.

Der Verein setzt sich aus Frauen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Herkunft, religiöser und politischer Zugehörigkeit zusammen. Die Zielsetzung ist, durch Veranstaltungen, Projekte und Bildungsarbeit, Menschen mit Migrationshintergrund in ihrem Integrationsprozess zu unterstützen und als Sprachrohr für MigrantInnen zu agieren. Dabei unterstützt die internationale Zusammensetzung des Vereins mit Frauen unterschiedlicher kultureller und sozialer Herkunft, sich mit unterschiedlichen Denk- und Handlungsweisen auseinander zusetzen und darüber ein neues Selbst- und Fremdverständnis zu entwickeln. Dies ist eine notwendige Voraussetzung für eine Brücke zur Aufnahmegesellschaft.

Vereinsstruktur
Einmal jährlich treffen sich die Mitfrauen zur Mitgliederversammlung, dem höchsten Gremium des Vereins. Neben den Regularien werden Informationen ausgetauscht, Entscheidungen getroffen und thematische Schwerpunkte für das Folgejahr festgelegt. Darüber hinaus hat der Migrantinnenrat eine Kerngruppe, die aus aktiven Frauen besteht und durch eine vertiefte Auseinandersetzung mit den jeweiligen Themen Entscheidungsfindungsprozesse leitet. Aber auch informelle Treffen, wie z.B. ein gemeinsames Frühstück, Grillfest oder lockeres Zusammensein finden beim Migrantinnenrat statt. Jedes Jahr feiert der Migrantinnenrat z.B. auch den Internationalen Frauentag im Rahmen eines relevanten Themengebietes, Kultur- und Tanzprogramms. Vertreten wird der Verein durch den Vorstand, der aus drei Frauen besteht.

Die Sensibilisierung der Fachöffentlichkeit und der Politik für die Belange von Frauen mit Migrationshintergrund erfolgt beispielsweise durch öffentliche Veranstaltungen und durch die Mitwirkung in unterschiedlichen Gremien. Derzeit ist der Migrantinnenrat im Bremer Frauenausschuss und im Netzwerk Zuwanderer vertreten.

Darüber hinaus besteht eine enge Verzahnung des Vereins mit dem Referat Zuwandererangelegenheiten und Integrationspolitik bei der Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales. Unsere Arbeit wird vom Referat begleitet und in Kooperation gemeinsame Projekte und Aktivitäten durchgeführt.

Vorstand
1. Vorsitzende: Duygu Selek
2. Vorsitzende: Mürüvvet Yilmaz

Kassenwartin: Nihada Deniz

Mitgliedschaft
Mitgliedschaft im Migrantinnenrat
Die Mitgliedschaft im Verein ist derzeit nur für Frauen mit Migrationshintergrund möglich. Dabei gilt: Jede Frau mit Migrationshintergrund, die sich mit unsere Inhalten und Zielen identifiziert, kann beim Migrantinnenrat Mitglied werden. Die Mitgliedschaft beträgt 30,- € im Jahr und unterstützt die Vereinsaktivitäten.

Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf und füllen die beigefügte Beitrittserklärung aus.
(Beitrittserklärung Download)

Aktiv als FörderInnen
Alle anderen interessierten Personen, Männer wie Frauen können im Migrantinnenrat als FörderInnen aktiv werden. Hierbei besteht nicht nur die Möglichkeit, unseren Verein und unsere Arbeit durch Spenden zu unterstützen, sondern z.B. auch durch

• Sprachförderung von einzelnen Frauen
• Mitarbeit in der konzeptionellen und organisatorischen Arbeit
• Themenspezifische Beiträge

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei uns!
(Formular FörderInnen Download)


Satzung
Unsere Satzung ist als Download erhältlich
(Satzung Download)

 

Migrantinnenrat (migra) Bremen e.V., Bahnhofsplatz 29,28195 Bremen, Tel.: 0421 – 364 80 86, Email: migra.ev@gmail.com